14. Holzbildhauersymposium

Das Ostseebad Zinnowitz lädt vom 15. – 20. Mai zum 14. Mal zu einem Holzbildhauersymposium in den Kulturhauspark ein. Unter dem Motto „Emotionen in Holz“ gestalten 17 Bildhauer aus drei Ländern vor den Augen des Publikums ihre Kunstwerke. Spektakulär ist das Speedcarving am 17. Mai ab 14.30 Uhr, wenn acht Bildhauer in nur 45 Minuten mit der Kettensäge Eichenstämme aus dem Usedomer Küstenwald in Holzskulpturen verwandeln.

Seit 2004 treffen sich jedes Jahr im Mai Holzbildhauer auf der Insel Usedom, um gemeinsam zu arbeiten, sich auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. 200 Holzkünstler aus acht Nationen haben bisher die Einladung des Ostseebades angenommen. Einige der Skulpturen zieren die Promenade und andere Orte in Zinnowitz.

Los geht das Holzbildhauersymposium am 15. Mai um 14 Uhr mit der Eröffnung im Kulturhauspark. Nach der Begrüßung durch Vertreter der Kurverwaltung und der Gemeinde Zinnowitz machen sich die 17 Holz-bildhauer aus Deutschland, der Schweiz und Tschechien ans Werk.

Am 16. Mai erläutert der Bildhauer Friedhelm Schelter auf dem Skulpturenpfad entlang der Promenade die Werke der vergangenen Jahre. Während dieser Kunstwanderung können die Gäste an einem Quiz teilnehmen und Holzskulpturen des jüngsten Teilnehmers, Tim Weigelt, gewinnen.

Ein Höhepunkt des Holzbildhauersymposiums ist das Speedcarving am 17. Mai ab 14.30 Uhr. Wenn sich die acht Bildhauer der Aufgabe stellen, in 45 Minuten ein kleines Kunstwerk zu schaffen, bietet sich dem Publikum ein atemberaubendes Schauspiel. Kreischende Kettensägen, fliegende Holzspäne und überraschende Ergebnisse sorgen für Spannung. Anschließend können die acht Kunstwerke vor Ort meistbietend ersteigert werden. Während die großen Gäste das Speedcarving bestaunen, können die kleinen Gäste unter Anleitung ihren eigenen Drachen bauen. Die Kunst des Bronzegießens demonstriert am 18. Mai ab 14 Uhr der Schweizer Bildhauer Thomas Lüscher.

Krönender Abschluss des Holzbildhauersymposiums am 20. Mai ab
19 Uhr ist die III. Zinnowitzer Skulpturennacht. Dann können die Besucher die neugeschaffenen Skulpturen - eindrucksvoll mit Licht und Schatten in Szene gesetzt - bewundern und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Auch das Auftragswerk „Der Fischer und seine Frau“, das der Bildhauer Jesko Lange für die Stadt Wolgast geschnitzt hat, wird in der Ausstellung zu sehen sein. Für Stimmung sorgen eine Jam-Session des Musikers Christian Pörschke mit einigen Bildhauern und Gästen sowie ein großes Lagerfeuer.


Ihr benötigt eine Unterkunft?

Angebote

loading