Das Vermächtnis der "von Nienkerkens"

Wasserschloss Mellenthin

In dem kleinen Dorf Mellenthin, mitten im Naturpark Insel Usedom, steht ein altes Herrenhaus. Das Wasserschloss Mellenthin wurde etwa 1575 von Rüdiger von Nienkerken in Auftrag gegeben. Der Ort Mellenthin - der Name bedeutet übrigens „Mittelpunkt“ - gehörte zur damaligen Zeit der adligen Familie „von Nienkerken“, die eben dieses Herrenhaus bauen ließ. Baumeister soll Antinio Wilhelmi gewesen sein.
Über die Jahrhunderte hatte das Anwesen die verschiedensten Besitzer, bis es nach dem 2. Weltkrieg in Gemeindeeigentum überging und dort Wohnungen, ein Kindergarten, ein Heimatmuseum und eine Gaststätte eingerichtet wurden. Nach der Wende ging das Schloss in Privatbesitz über und beherbergt heute ein Hotel, Gastronomie und eine Brauerei.
Das Wasserschloss Mellenthin besteht aus einem Hauptgebäude mit zwei Seitenflügeln. Der Hauptteil ist ein zweigeschossiger Backsteinbau mit Krüppelwalmdach, dem auf der Hofseite ein breites Mittelrisalit und links und rechts zwei schmalere Risalite vorstehen. Im Inneren sind Keller-, Erd- und Obergeschoss als Kreuzgratgewölbe ausgeführt. Den Namen erhielt das Wasserschloss durch den 20m breiten Wassergraben, der Schloss und einen Teil des Parks umgibt.




 

 

 


Unterkunft auf Usedom buchen?

Das Wasserschloss auf der Karte

Veranstaltungen

Sie machen einen Ausflug auf die schöne Insel Usedom und sind auf der Suche nach einer Veranstaltung? Egal, ob Konzerte, Feste, Theater, Ausstellungen, oder Highlights – bei uns finden Sie sicherlich ein passendes Angebot.

Buchen Sie jetzt

Kalender
Kalender

Hotels und Ferienwohnungen

Angebote

loading